Die Sendung mit dem polnischen Akzent

Kundgebung der Kampagne #BanuMussBleiben vor Nürnberger Stadtratssitzung

Der Psychotherapeutin Banu Büyükavci droht die Abschiebung in die Türkei. Die Nürnbergerin wurde nach dem umstrittenen Paragrafen 129 b wegen der Unterstützung der TKP/ML verurteilt – eine kommunistische Partei, die nur in der Türkei als terroristisch gilt. Die Stadt Nürnberg will Banu Büyükavci ausweisen, in die Türkei. Seit vielen Monaten schon kämpft eine Solikampagne dagegen. Am Mittwoch mit einer Kundgebung vor der Nürnberger Meistersingerhalle.

„Keine Ausweisung von Kollegin Banu Büyükavci“ - unter diesem Motto fand am Mittwoch vor der Stadtratsitzung eine Kundgebung von ver.di statt. Die Stadt Nürnberg will die Psychotherapeutin und aktive Gewerkschafterin Banu Büyükavci in die Türkei ausweisen. Wo ihr Verhaftung und ein unfairer Prozess drohen. Ihre Kolleg*innen von der Gewerkschaft verdi und dem Nürnberger Klinikum rufen seit Monaten zur Solidarität für Banu Büyükavci auf. Heike Demmel war bei der Kundgebung am Mittwoch vor der Meistersingerhalle:

 
AutorIn: heike demmel, | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 10:55 Minuten

Creative Commons Lizenzvertrag
 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare